MediaAnalyzer Blog
18Okt/11Off

“Liebe Antonia…” – Danke Google für diese Werbung

Davina Bringewat

Über Pre-Roll-Werbung lässt sich sicher streiten. Die einen sind genervt, wenn sie Videoinhalte im Web nicht gleich ansehen können, die anderen können verstehen, dass hochwertige Inhalte auch finanziert werden müssen.

Wo sich aber, denke ich, alle einig sind: Wenn schon Pre-Roll-Werbung, dann bitte unterhaltsam.

Ich selber verfolge meist die Vermeidungsstrategie: Wenn ich im Web unterwegs bin, habe ich immer mehrere Tabs gleichzeitig geöffnet. Wenn ein Pre-Roll-Spot läuft, klicke ich auf einen andern Tab und kehre erst zurück, wenn mir der Ton verrät, dass der „richtige“ Inhalt beginnt. Und ich nehme mal an, mit dieser Arbeitsweise  bin ich nicht ganz allein auf dieser Welt.

Ausschnitt aus dem Google-Spot.

Ausschnitt aus dem Google-Spot.

Dabei fällt mir auf: Es würde durchaus Sinn machen, einen Pre-Roll-Spot mal ohne Bild in der Zielgruppe zu testen, um herauszufinden, ob der Spot auch ohne Bild die zentrale Botschaft übermittelt…

Wie auch immer: Am Wochenende habe ich einen Pre-Roll-Spot gesehen – ja gesehen, nicht nur gehört, sondern gesehen, komplett, von Anfang bis Ende, weil ich einfach nicht weggklicken konnte. Ohne Bild hätte er eigentlich nicht viel Sinn gemacht: Man hört jemanden auf einer Computer-Tastatur tippen und zwischendurch auch mal etwas anklicken, dann wieder Tippen, ein kleines Mädchen sagt „Ich will nicht zum Ballet“ und während dessen hört man während des gesamten Spots eine Melodie im Hintergrund. Kein Sprecher aus dem Off, keine Markennennung. Und trotzdem hätte wohl der ein oder andere auch so schon gewusst, um welche Marke es sich handelt: Google – in diesem Fall Google Chrome.

Von Google kann man halten was man will, aber den Spot „Liebe Antonia“  finde ich schlicht und einfach gut: Er erzählt die Geschichte von einem Vater, der seiner Tochter seit ihrer Geburt E-Mails (u.a. mit Bildern und Videos) schickt und ihr so ihr Leben erzählt. Wenn sie einmal groß ist, will er alles zusammen mit ihr ansehen.

In fast jeder Einstellung ist das Produkt, das Logo oder der Firmenname zu sehen, es wird eine Geschichte erzählt, die Geschichte ist höchst emotional und darüber hinaus einfach zu verstehen und am Ende hat man (oder zumindest ich) ein Lächeln auf dem Gesicht. Was will man mehr? :-)

Ihren XING-Kontakten weiterempfehlen
Kommentare (0) Trackbacks (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.