MediaAnalyzer Blog
7Mrz/11Off

Die Bedeutung funktionierender Blickführung für Anzeigen und Plakate

Madlen Schäfer

Erfolgreiche Werbemittel brauchen sympathische, attraktive und passende Testimonials.

Soweit so gut. Doch oft wird übersehen, dass es nötig ist, dieses Testimonial auch visuell ideal in Szene zu setzen.

Jeder kennt das: Zeigt oder blickt unser Gegenüber auf einen Gegenstand oder in eine Richtung, folgen wir ihm fast automatisch mit unseren Blicken. Eine Reaktion, die bereits Säuglinge zeigen. Und genau das Gleiche passiert, wenn uns Menschen auf Anzeigen oder Plakaten die Richtung vorgeben.

Schauen wir uns einmal zwei Beispiele an:

Steffen Henssler führt die Blicke der Zielgruppe
aus dem Plakat heraus.


Vilsa-Brunnen
konnte für seine Kampagne im letzten Jahr TV-Koch und Sushi-Papst Steffen Henssler gewinnen. Sicherlich ein attraktiver und auch für das Produkt gut geeigneter Sympathieträger. Das Beispiel zeigt jedoch, wie wichtig es ist, auch Gesichtspunkte der Blickführung beim Shooting zu berücksichtigen. Henssler schaut aus dem Plakat hinaus – und führt die Blicke der Zielgruppe damit weg vom eigentlich beworbenen Produkt.

Ein Großteil der Betrachter wird dem Blick des Testimonials folgen und wahrscheinlich nicht auf das Plakat zurückkehren. Die zunächst gewonnene Aufmerksamkeit verpufft hier für einen wesentlichen Teil der Zielgruppe wirkungslos.

Auch diese Anzeige von Dove zeigt einen vergleichbaren Effekt:

Auch bei Dove lenkt das Bildmotiv die Aufmerksamkeit von wesentlichen Informationen ab.

Spektakulär und ästhetisch wird die Dame mitsamt ihrer perfekt haarfreien Achsel in Szene gesetzt. Jedoch ist die Wurfszene die perfekte Einladung für den Betrachter, sich von der Anzeige abzuwenden noch bevor alle wesentlichen Elemente erschlossen wurden. Die Blicke folgen zunächst der Blickrichtung der Frau und werden dann vom Arm zum Kaktus geführt, der sich jeden Moment aus der Szenerie hinausbewegen wird - und mit ihm die Blicke der Zielgruppe.

Leider hat in der Zwischenzeit kaum jemand gesehen, für was hier eigentlich geworben wird.

Erneut wird die wertvolle Aufmerksamkeit der Zielgruppe ins Umfeld gelenkt. Erneut werden wichtige Informationen visuell an den Rand gedrängt.

Wie man es richtig macht:

Dass es besser geht, zeigen andere Motive der genannten Werbetreibenden. Die Blickführung wird hier sichtbar besser gelenkt.

Der Blick nach rechts führt die Blicke auf die Headline.

Die Dame auf dem Dove-Motiv führt den Betrachter erfolgreich zur Headline. Wichtige Details der Botschaft können die Zielgruppe so gut erreichen.

Auch der junge Mann führt die Blicke direkt auf das Produkt.

Der Herr auf der Vilsa-Anzeige schaut auf die für den Absender so wesentliche Mineralwasser-Flasche mit dem darauf abgebildeten Vilsa-Logo. So wird die Zielgruppe schnell darüber informiert worum es geht und wer der Absender ist.

Die Beispiele illustrieren, wie wichtig die Blickführung für die Werbewirkung und damit den ROI von Print- und Plakat-Kampagnen ist.  Denn nur was die Zielgruppe beachtet, was sie wahrnimmt, kann sie verarbeiten.

___________________________________________________________________________________________________

MediaAnalyzer unterstützt Sie gern dabei, die Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppe so zu lenken, dass die Botschaften, die Sie vermitteln möchten auch ankommen. Wenn Sie weitere Informationen dazu wünschen, schauen Sie sich gerne auf unserer Homepage um.

Ihren XING-Kontakten weiterempfehlen
Kommentare (0) Trackbacks (0)

Die Kommentarfunktion ist hier derzeit deaktiviert.

Trackbacks are disabled.